10 Schockierende Geheimnisse der Golden Gate Bridge!

Golden Gate Bridge-featured-image

Inhaltsverzeichnis

Hallo ihr Lieben,

habt ihr euch jemals gefragt, warum die weltberühmte Golden Gate Bridge in San Francisco eigentlich nicht golden ist, sondern international orange? Oder wie viele Menschen wirklich bei ihrer Erbauung ums Leben gekommen sind? Nun, heute bin ich hier, um euch mit einigen schockierenden Geheimnissen über dieses architektonische Wunderwerk zu versorgen. Seid bereit, von den "10 schockierenden Geheimnissen der Golden Gate Bridge" begeistert zu sein!

Es ist kein Geheimnis, dass ich eine Vorliebe für einzigartige und versteckte Geschichten der Orte habe, die ich besuche. Egal, ob es sich um die rauen Landschaften der Great Smoky Mountains handelt, oder das farbenfrohe Leben auf Key West Island – mir geht es darum, euch Einblicke zu geben, die ihr so vielleicht noch nicht erhalten habt. Und ich muss zugeben, dass meine jüngste Entdeckungsreise in San Francisco keine Ausnahme war.

Jeder, der schon einmal dort war, wird wohl zustimmen: die Golden Gate Bridge ist ein echtes Highlight und das nicht nur wegen ihrer auffälligen Farbe. Ich persönlich habe sie schon unzählige Male besucht, aber während meines letzten Aufenthalts habe ich tiefer gegraben. Ich habe mich entschieden, hinter die bemerkenswerte Fassade dieses monumentalen Bauwerks zu blicken und die weniger bekannten, teils erschütternden Fakten zu entdecken, die sich dahinter verbergen. Ich war erstaunt – und ich bin sicher, dass es euch genauso gehen wird!

Bevor wir loslegen, werft doch mal einen Blick auf meine früheren Berichte über San Francisco’s Golden Gate Park und den Art Deco District in Miami, um euch auf all das einzustimmen, was euch hier erwartet. Und nun kommen wir zu den dunklen Geheimnissen, die sich hinter der strahlenden Schönheit der Golden Gate Bridge verbergen…

Geheimnis Nr. 1: Die zunächst ungewollte Farbe

War dir bewusst, dass die ikonische rötlich-orange Farbe der Golden Gate Bridge ursprünglich nicht so geplant war? Als ich das erste Mal diesen rätselhaften Farbcode hörte, war ich völlig verblüfft. Der architektonische Wunsch war nämlich, dass die Brücke grau oder schwarz-gelb gestreift sein sollte, um besser sichtbar für Schiffe zu sein. Das "International Orange", wie die Farbe formal genannt wird, war nur der Rostschutz auf dem Stahl während des Baus. Aber als die Menschen diese eher ungewöhnliche Farbe sahen, die so gut in die natürliche Umgebung passte, wurde beschlossen, sie beizubehalten. Eine mutige Entscheidung, die sich als ikonisch herausstellen sollte!

Geheimnis Nr. 2: Suizid-Hotspot mit abschreckenden Maßnahmen

Es ist traurig zu sagen, aber die Golden Gate Bridge ist auch bekannt als Suizid-Hotspot. Seit ihrer Fertigstellung 1937 haben dort, so schätzt man, etwa 1.700 Menschen ihr Leben beendet. Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um dieses tragische Phänomen zu bekämpfen. Hierzu gehören die Installation einer Krisentelefonzelle auf der Brücke und regelmäßige Patrouillen der Sicherheitskräfte. Seit 2020 ist sogar ein so genanntes "Suizidnetz" im Aufbau, das unten an der Brücke montiert wird, um mögliche Springer aufzufangen.

Geheimnis Nr. 3: Totenkopf-Markierungen der Bauarbeiter

Während des Baus der Golden Gate Bridge wurden Totenkopf-Markierungen im Innern der Brücke hinterlassen! Ja, du hast richtig gehört! Diese Markierungen wurden von den Bauarbeitern gesetzt, um die Stellen zu kennzeichnen, an denen während der Bauzeit Unfälle passierten und Arbeiter starben. So wurde die Brücke zu einer Art Denkmal für diejenigen, die hier ihr Leben ließen.

Geheimnis Nr. 4: Verborgene Militärbasis unter der Brücke

Das vierte Geheimnis, das ich für dich habe, betrifft die militärische Geschichte der Golden Gate Bridge. Direkt unter der Brücke befindet sich eine alte Militärbasis namens Fort Point, die während des US-Bürgerkriegs erbaut wurde. Zunächst sollte die Festung für den Bau der Brücke abgerissen werden. Aber der Chefingenieur der Brücke entschied, sie zu erhalten und entwarf eine spezielle Bogenkonstruktion, um das Fort zu schützen. So bekam die Brücke nebenbei auch noch eine einmalige architektonische Note!

Geheimnis Nr. 5: Das Phantom des Bauarbeiters im südlichen Turm

Zum Abschluss hab ich noch eine ziemlich gruselige Geschichte zu erzählen: Im südlichen Turm der Golden Gate Bridge soll es spuken! Arbeiter berichteten immer wieder von unerklärlichen Geräuschen und dem Gefühl, nicht alleine zu sein. Die Legende des Phantoms besagt, dass es sich um einen der Bauarbeiter handelt, der während der Errichtung der Brücke tödlich verunglückte und nun dort sein Unwesen treibt. Ein interessanter Ort für Geisterjäger oder nur eine erfundene Geschichte, um Touristen zu erschrecken?

So, nun weißt du also mehr über die berühmte Golden Gate Bridge – ihre farbigen Geheimnisse, tragischen Geschichten, historischen Markierungen und sogar über ihre Geister! Ein faszinierendes Bauwerk voller Geschichten, das immer wieder zum Staunen einlädt. Und vielleicht hast du jetzt ja Lust bekommen, es einmal selbst zu besichtigen und seine Geheimnisse zu erforschen!

Share the Post: